Aktuelles rund um das Ärztenetz Grafschaft

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Nachrichten, Ankündigungen und Aktionen rund um das Ärztenetz Grafschaft, bitte schauen Sie öfters einmal nach.

Ungleiches Rennen
Niedergelassene Fachärzte leiden
unter der Konkurrenz der Krankenhäuser, die vom Staat
unterstützt werden. So wird die Niederlassung unattraktiv

Lesen Sie online vorab den Artikel unseres Mitgliedes Dr.Thomas Knaus mit aktuellem Bezug
zur Grafschaft auf S. 36 der aktuellen Ausgabe des niedersächsischen Ärzteblattes.
» http://www.haeverlag.de/nae/0921_heft.pdf

Mitgliederversammlung 22.09.2021 18:00
Da auf der Mitgliederversammlung wichtige Satzungsänderungen beschlossen werden sollen ist die Anwesenheit von mindestens 2/3 der Mitglieder erforderlich. Bitte nehmen Sie an der Mitgliederversammlung teil oder machen Sie von der Möglichkeit der Stimmübertragung Gebrauch.

Aktueller Stand Drittimpfungen/Auffrischimpfungen gegen COVID

Auffrischimpfungen werden ab 1. September möglich sein. Das hat das Bundesministerium für Gesundheit nochmals bestätigt.
Danach sollen Pflegebedürftige und Personen ab 80 Jahren sowie immunsupprimierte und immungeschwächte Personen erneut geimpft werden. Außerdem soll Personen, die mit dem Vakzin von AstraZeneca oder Johnson & Johnson geimpft wurden, eine Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff angeboten werden. Die abgeschlossene Impfserie soll dabei jeweils mindestens sechs Monate her sein. Das Portal für die Meldung der täglichen Impfzahlen ist entsprechend angepasst.

Abrechnung (20 Euro) :
BioNTech/Pfizer
allgemein 88331R
beruflich 88331X
Pflegeheim 88331K

Moderna
allgemein 88332R
beruflich 88332X
Pflegeheim 88332K

Tagesaktuelle Informationen hierzu sowie zu weiteren Themen rund um das Coronavirus finden Sie auf
» https://www.kvn.de/Mitglieder/Information+zum+Coronavirus.html

22.09.2021
Mitgliederversammlung Grafschafter Ärztenetz
18.00 Uhr NINO Hochbau

Ausstellung " Kinderkrankenschein " (Muster 21) bei nicht sichergestellter Kinderbetreuung bei Schließung von KITA,KIGA oder Schule

Bei Schließung von KITA,KIGA oder Schule sowie bei Aussetzung der Präsenzpflicht und eingeschränkten Zugang zu Betreuungsangeboten darf - nach Aussage der KBV vom 18.01.2021 - zur Sicherstellung der häuslichen Betreuung nicht mehr hilfsweise das Muster 21 ausgestellt werden.

Bestätigung durch Schule oder Kita
Ist das Kind nicht krank, muss aber elterlich beaufsichtigt werden, weil beispielsweise die Schule, Kita oder Einrichtung für Menschen mit Behinderung coronabedingt geschlossen ist, soll die neue Regelung greifen. In diesen Fällen benötigen Eltern für den Bezug von Kinderkrankengeld eine Bestätigung der Einrichtung (keine ärztliche Bescheinigung) wenn die Krankenkasse dies verlangt.

Nach oben